Zurück

Balfrin (VS, 3796m)
Bild: Unten Riedgletscher und Riedpass



Von der Bordierhütte starten Reto und ich bei Tagesanbruch in Richtung Riedgletscher. Steinmännchen weisen den Weg. Der Weg ist sehr gut zu finden und bietet keine Schwierigkeit, den Gletschereinstieg etwas oberhalb von 3200 m zu finden. Beim Gletscher seilen wir uns an und nehmen Pickel und Steigeisen hervor. Auf dem Gletscher gelangt man bald zu einem kleinen Labyrinth mit Gletscherspalten und -abbrüchen. Wir steigen etwa in Gletschermitte in die Abbrüche ein. Stufenweise können wir sie gut in Richtung östlichen Gletscherrand überwinden. Zwischendurch müssen wir auch kurz etwas in de Abbrüche runtersteigen, um dann wieder hochzukraxeln. Wenn die Abbrüche geschafft sind, wird der Gletscher flach und man kann wieder ohne Probleme zum Riedpass hochsteigen. Auf dem Pass kann alles Hochtourenmaterial im Rucksack versorgt werden. Auf einem Pfad kann mehr oder weniger dem breiten Grat, respektive Rücken entlang zum Gipfel hochgewandert werden (ca. T4). Für den weiteren Verlauf der Tour auf das benachbarte Gross Bigerhorn lese hier. Schwierigkeit: Gletscher WS, sonst T4.
16.08.2018