Zurück

Musenalp (Bleikigrat) (NW, 1774m)
Bild: Aufstieg über Bleikigrat (links)



An diesem wunderschönen Herbstwochenende wollten wir nicht allzu früh aufstehen, aber trotzdem noch einen Abstecher in die Berge machen. Wir fuhren dann mit dem Zug nach Niederrickenbach Station. Eigentlich haben wir uns gedacht, die Seilbahn hoch nach Niederrickenbach Dorf zu nehmen, aber die Menschenschlange war riesig. Das Anstehen hätte mindestens 1 - 1/2 Stunden gedauert. So entschieden wir uns, von unten loszulaufen. Es führte zuerst ein Bergweg mit angenehmer Steigung durch den Wald. Wegen den heissen Temperaturen hatten wir nicht allzu viel dagegen. Bald war aber der Wald vorbei und wir kamen die Wärme der Sonne zu spüren. Zwischendurch muss etwas auf der Asphaltstrasse gewandert werden, was es nicht gleich angenehmer macht. Die Mittagspause machten wir erst etwa 100 Höhenmeter oberhalb von Niederrickenbach Dorf, kurz vor der Linksquerung zur Alp Bleiki. Es war bereits 1 Uhr Nachmittags. Der Rest über den Bleikigrat zur Musenalp sollten wir in den nächsten zwei Stunden schaffen. Der Bleikigrat (T3 - T3+) beginnt kurz nach dem Sattel zwischen Buochserhorn und Musenalp und ist sehr kurzweilig. Manchmal dürfen auch die Hände zur Hilfe genommen werden. Das Hochplateau der Musenalp ist eindrücklich und bietet eine fantastische Rundsicht. Bei der Alpwirtschaft Musenalp gibt es sehr feine Desserts. Die Einkehr durfte deshalb nicht fehlen. Anschliessend wanderten wir via Unter Musenalp und Alp Ahorn zurück nach Niederrickenbach, wo uns diesmal die Seilbahn zum Ausgangsort zurückbrachte. Schwierigkeit: T3+.
15.10.2017