Zurück

Cima dell'Uomo (TI, 2390m)
Bild: Blick zum Cima dell'Uomo von der Bocchetta d'Erbea aus



Die Seilbahn brachte uns von Monte Carasso nähe Bellinzona hoch nach Mornera auf 1347 m. In beachtlicher Wärme wanderten wir hoch zur Capanna Albagno. Zum Glück führte der erste Teil durch einen dichteren Wald. Die Hitze erdrückte uns nämlich beinahe. In der Nähe der Capanna Albagno gab es dann die verdiente Mittagspause. Gestärkt wanderten wir weiter hoch zur Bocchetta d'Erbea. Von dort gings zwei Meter kraxelnd in einen Geröllkessel runter. Die Höhe konnte fast beibehalten werden, so dass der Gegenanstieg zur Bocchetta della Cima dell'Uomo relativ schnell erreicht werden konnte. Unterhalb des Cima dell'Uomo überlegten wir, ob wir noch den Gipfel besteigen wollten. Es war bereits drei Uhr nachmittags. Wir taten es. Der Zusatzaufwand beträgt etwa 20 min. Kletternd (I+) stiegen wir die Steilstufe zum Gipfel hoch. Nach einem längeren Gipfelrast durften wir dasselbe Stück wieder runterkraxeln. Unser Etappenziel war die heimelige Selbstversorgerhütte Alpe Lèis im Valle di Moleno, welche wir um ca. 17 Uhr erreichten. Schwierigkeit: T3+/T4.
10.09.2016