Zurück

Kleiner Mythen (SZ, 1811m)
Bild: Blick vom Haggenspitz zum folgenden Aufstieg auf den Kleinen Mythen



Für den Bericht der 1. Etappe der Tour auf den Haggenspitz lese hier.

Nun stand ich also wieder beim Sattel zwischen Haggenspitz und Kleinen Mythen und schaute erführchtig auf die steile Nordflanke des Kleinen Mythen. Der Weg war gut erkennbar und führte mich auf der linken Seite der Flanke ein weites Stück nach oben. Der Weg würde nun den Direktaufstieg umgehen, ich plante jedoch diesen durch den Nordkamin zu machen. Ich wusste, dass nun eine der Schlüsselstellen mit Klettern im III. Grad kommen musste. Der erste Aufschwung konnte man gut rechts umgehen. Anschliessend kletterte ich mit voller Konzentration den Kamin hoch (T6-). Die Schwierigkeiten waren nur kurz und bald half eine Kette die letzten Metern hoch zum Gipfel. Glücklich stand ich oben und schaute runter auf den Vierwaldstättersee und Zugersee und die umliegenden Berge. Das Wetter und die Weitsicht wurde immer besser und ich genoss die herrliche Ruhe. Seit dem Aufstieg zum Haggenspitz bin ich niemandem begegnet. Nach einer Erholungspause nahm ich den südseitigen Abstieg auf der Normalroute (T5) in Angriff. Dieser kannte ich bereits von meiner letztjährigen Tour und führte mich letztendlich nach Schwyz, wo ich mit den öV wieder nach Hause gebracht wurde. Ein fantastischer Alpinwandertag ging zu Ende. Schwierigkeit: T6-.
30.05.2015