Zurück

Föisc (TI, 2208m)
Bild: Nach dem Gratabschnitt bei Motti



Wer eine schöne Eintagesskitour im Nordtessin unternehmen möchte, ist beim Föisc genau richtig. Am besten fährt man mit dem PW bis zum Ortseingang Brugnasco und nicht bis Madrano, wie es im Skitourenführer steht. Dort hat es einen Parkplatz und die Abfahrtsvariante führt dorthin zurück. Wir starteten jedoch in Madrano und liefen steil im Zickzackkurs durch den Wald. Der unterste Teil bis Rütan ist zudem der Steilste. Da der Schnee zum Teil sehr hart war, mussten wir sogar ein-zwei Mal die Skier abziehen. Der Weg von Brugnaso hingegen ist immer gleich mässig steil und führt ebenfalls nach Rütan. Von Rütan geht es ostwärts auf den Grat bei Motti und anschliessend über einen schönen offenen Lärchenwald bis zum Gipfel. Die Hütte nach dem Gratabschnitt bei Motti ist fantastisch gelegen.

Als Abfahrt wählten wir die Variante, welche zu den Hütten bei Ce di Fuori und weiter nach Rütan führt. Auf dem Strässchen abfahrend fuhren wir dann nach Brugnasco runter. Der Weg zurück zum Auto in Madrano ging mehrheitlich zu Fuss vonstatten. Schwierigkeit: WS+.
26.01.2014