Zurück

Castor (VS/I, 4223m)



Eintagestour auf einen 4000er

Von der Bergstation des Kleinen Matterhorns liefen wir angeseilt auf flachem Gelände zum Breithornpass. Mit etwa einer Stunde Gletscherwandern ging es unterhalb der Breithornkette und am Fuss des Pollux vorbei zum eigentlichen Aufstieg auf den Castor. Nach dem Breithornpass muss auf zwei-drei heimtückische Spalten geachtet werden, die in derselben Richtung verlaufen wie die Route. Der Aufstieg zum Castor erfolgt über eine steile Firnflanke. Der Gletscherschrund etwa 20 Meter vor dem Gipfelgrat und das anschliessende Steilstück bilden die Schlüsselstelle. Der Gipfelgrat zum höchsten Punkt des Castors ist kurz, aber ziemlich ausgesetzt.

Der Abstieg erfolgte für uns über die gleiche Route. Erst beim Rückweg merkten wir, dass sich der Rückweg vom Einstieg des Castors bis zum Kleinen Matterhorn noch ziemlich in die Länge zieht. Alles in allem ist die Tagestour auf den Castor zu einer schönen, aber auch relativ langen Tagestour geworden. Schwierigkeit: WS.
26.07.2013