Zurück

Matthorn (Pilatus) (OW, 2041m)



Wir haben uns im Zug Richtung Alpnachstad getroffen und fuhren dann zusammen mit der Zahnradbahn hoch zur Ämsigenalp. Während wir mit einem Kaffee liebäugelten, lief Rachel strikt einem Haus neben der Station entgegen, mit der Annahme, dass dies ein öffentliches Restaurant sei. Es war nicht öffentlich, aber wir wurden trotzdem zum Morgenkaffe eingeladen. Danke vielmals für die nette Gastfreundschaft! Gestärkt liefen wir via Ruessialp hoch zum Matthorn und begnügten wir uns den Rest des Tages im gleichen Klettergartensektor mit Klettern. Die Routen waren allesamt im Bereich 4c-5c. Es hat Spass gemacht in diesem supergriffigen Kalk zu klettern. Als es langsam späteren Nachmittag wurde, packten wir unsere Sachen zusammen und wanderten hoch zum Matthorngipfel, wieder runter zur Chilchsteinen und wieder hoch zum Pilatus Kulm. Nach einem Bier und längerem Terrassenaufenthalt bis nach 18 Uhr nahmen wir dann den Abstieg zum Klimsen und weiter zur Alpgschwänd unter die Füsse. Zu unserer Überraschung fuhr die Alpgschwänd-Bahn am Sonntagabend nicht. Pech gehabt, oder doch nicht? Wir konnten dank einem Alpbesitzer herunterfahren, der einen Schlüssel für die Bahn besass und uns sehr erfreulicherweise herunterliess. Nochmals herzlichen Dank dafür. Von der Talstation mussten wir noch bis zum Bahnhof Hergiswil Matt laufen. Langsam waren die Beine leer und wir müde, so dass ich dann anschliessend zu Hause ziemlich "ofem Hond" war. Schwierigkeit: 5c klettern, T3 wandern.
26.07.2009