Zurück

Hagleren (LU, 1949m)
Bild: Auf dem Weg zum Hagleren Hauptgipfel



Wir nahmen heute spontan die Hagleren-Überschreitung als Tourenziel ins Visier. Dies entschieden wir erst auf dem Weg Richtung Flühli. Eigentlich hatten wir zuerst mit der Schrattenfluh-Überschreitung geliebäugelt, aber die Winterspuren waren in der Schrattenfluh noch präsent. Kurz nach unserer neuen Tourenentscheidung parkierten wir bei einem Steinbruch in Flühli. Das erste Wegstück verlief weglos am Rande des Rotbachs. Nach einer kurzen Waldkraxelpartie gelangten wir zu Alp Bleiken auf 1050 m. Von hier an hatten wir wieder einen Wanderweg unter den Füssen, der uns zuerst auf den Bleikenchopf brachte. Nach kurzer Rast zogen wir weiter in einer einzigartigen Landschaft, die etwas an Skandinavien erinnert, südwärts über die Hagleren-Kette bis zum höchsten Punkt. Nach unserem Gipfel- und Panoramagenuss stiegen wir auf dem direkten Bergweg ab nach Sörenberg. Das Postauto brachte uns nach Flühli und die Füsse anschliessend zu unserem Ausgangspunkt zurück. Fazit: Es war eine schöne und abwechslungsreiche Tagesrundtour über die Hagleren. Wanderer waren heute nur wenige unterwegs. Tour mit Susanne. Schwierigkeit: T2.
17.05.2009