Glatt Grat

Zurück

Glatt Grat (NW/UR, 2191m)



Für mich war es heute ein besonderer Tag, da ich heute meine erste Snowboardtour überhaupt gemacht habe. Ich wählte demzufolge das Brisenhaus und den Glattigrat aus, welches ich von gut einem Dutzend Skitouren her kenne. Wir starteten zu dritt auf der Klewenalp und fuhren dann am Restaurant Tannibüel vorbei so weit runter wie wir mussten, um dann kurz am Rand der Skipiste und weiter weglos zum Brisenhaus aufzusteigen. Vor dem Brisenhaus nahmen wir zuerst mal unser Mittagessen. Es war auch schon halb 12. Die letzten 450 Höhenmeter ging es nochmals einigermassen steil hoch zum Glattigrat. Also es kam mir heute steiler vor als auch schon. Ich muss zugeben, mit dem Gewicht des Snowboardes am Rucksack geht es nicht mehr ganz so flott und übertrainiert bin ich auch. Aber zum Glück ist die Saison noch ganz jung und es bietet sich noch eine Menge Zeit, um in Schwung zu kommen. Oben kam dann die Belohnung: Fantastische Fernsicht und nochmals Mittagessen unter wolkenlosem Himmel. Dafür war es aber ziemlich kalt. Ich musste alle Kleidungsschichten vom Rucksack hervorkrempeln, um das Mittagesessen geniessen zu können. Das Herunterfahren nach Niederrickenbach mit obligatem Zwischenhalt im Brisenhaus war ein Highlight. Noch nie bin ich mit Bruchharst so gut zu recht gekommen. Wenn das Kurveschlängeln nur bei Bruchharst mit Skiern immer so einfach wäre. Das Snowboard drückt einfach alles weg, was ihm in den Weg kommt (ausser die Steine).

Das Fazit: Wolkenloser Himmel, Suure Most im Brisenhaus, sportlich betätigt, es war einfach super. Danke Monika und Stephan für die unterhaltsame Begleitung. Schwierigkeit: WS-.
28.12.2008