Zurück

Gamchilücke (BE, 2837m)
Bild: Auf der Gamchilücke mit Blick zum Mutthorn



Philipp und ich frühstückten gemütlich und sagten dann der Gspaltenhornhütte auf Wiedersehen. Wir mussten etwas absteigen, um zuerst an einem Bergweg wieder Richtung Gamchilücke hochzusteigen. Vor dem Gletscherbeginn machten wir eine grössere Pause, damit wir der Gruppe mit dem Bergführer nicht auf die Füsse traten. Am Seil überquerten wir den Gletscher. Diesen hatten wir schon bald hinter uns gelassen und ganz am Schluss gab es eine kurze Klettereinlage über den Schrund (kettengesichert). Bald standen wir auf der Gamchilücke. Wir genossen ausgiebig die Rundsicht. Der Bergführer fragte uns höflich, ob wir warten würden, bis sie sie selber am Tschingelfirn unten wären. Das war natürlich kein Problem, nun dauerte dieses Herunterkraxeln ziemlich lange. Wir sahen von der Gamchilücke nicht direkt an den Gletscherrand. Irgendwann starteten wir trotzdem. Es ging zwischendurch fast senkrecht an den Felswänden herunter, natürlich hatte es sehr viele Fixseile, an denen man sich im Tarzanstil herunterlassen konnte. Das letzte Stücke folgte auf dem flachen Gletscher über den Tschingelpass und weiter zur Mutthornhütte, 2900m, unser Tagesziel für heute. Schwierigkeit: WS.
29.07.2008